Behandlung von Angstpatienten in Hamburg-Ottensen (Zahnarztangst)

In Deutschland leiden rund 75% aller Patienten an einer mehr oder minder ausgeprägten Zahnarztangst (Zahnarztphobie) und bezeichnen sich selbst als Angstpatienten.

Häufig sind Erlebnisse aus der Kindheit Ursache dieser Zahnarztangst – zumindest beobachten wir dies fast täglich in unserer Zahnarztpraxis in Hamburg Ottensen/Altona. Das teilweise jahrelange Vermeiden von Zahnarztbesuchen geht oftmals einher mit schlimmen Folgen für die Mundgesundheit und verheerenden Allgemeinerkrankungen bis hin zum Herzinfarkt.

Wir begegnen in unserer Praxis deshalb Angstpatienten mit einer Mischung aus Professionalität und großem Einfühlungsvermögen, um den betroffenen Patienten eine Atmosphäre der Akzeptanz und der Fürsorge zu ermöglichen. Je nach Schwere der Zahnarztangst findet das erste Gespräch in einem Raum gänzlich ohne medizinische Geräte und in Alltagskleidung statt, um den Angstpatienten maximal zu entspannen.

Sobald die ersten Hemmschwellen abgebaut sind, erstellen wir in einer schmerzfreien Untersuchung inklusive Röntgenbildern ohne Wartezeiten (ein Vorteile unseres digitalen 3D-Röntgens) eine Gesamtsituation des Kiefers und besprechen diese.

Im Laufe der Zeit steigt das Vertrauen des Patienten und die Zahnarztangst wird sukzessive abgebaut. Unser speziell geschultes Praxisteam ist auf die Behandlung von Angstpatienten eingerichtet und im Umgang sehr erfahren, einfühlsam und verständnisvoll.

Wenn Sie Angstpatient sind oder sich für die Behandlung eines Angstpatienten aus Ihrem persönlichen Umfeld in unserer Praxis interessieren, rufen Sie uns gerne unter 040 – 390 39 74 an oder hinterlassen uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie.